Geschichte und Gegenwart

aktuell

2261 Wohnungen, 5 Gewerbeeinheiten , 302 Garagen, 390 Pkw-Stellplätze in der Stadt Meißen und in der Gemeinde Niederau

2018

Komplexer Umbau von 3 Hauseingängen eines Wohnblocks zu 18 barrierearmen Wohnungen mit Balkon und Aufzug. Im Erdgeschoss wurde eine Tagespflegeeinrichtung integriert.

2016

Erster Neubau seit 25 Jahren: barrierearmes Mehrfamilienhaus mit 11 Wohneinheiten, Balkonen und Pkw-Stellplätzen im Stadtteil Niederfähre.

1992

Beginn der komplexen Instandsetzung und Modernisierung des gesamten Wohnungsbestandes

1990

Umbenennung in Gemeinnützige Wohnungsbaugenossenschaft (GWG) Meißen e.G.

1982

Fusion der AWG „Aufbau“ mit der GWG Meißen und Umgebung und Umbenennung in Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft „Aufbau“ Meißen

1961

Zusammenschluss der AWG Kabelwerk mit der AWG „Aufbau“

1957

Gründung der AWG des VEB Kabelwerk Meißen

1954

Gründung der Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft „Aufbau“ des VEB Plattenwerk Meißen (kurz: AWG)

1940

Vereinigung der Bau- und Spargenossenschaft mit dem Meißner Bauverein zur Gemeinnützigen Baugenossenschaft Meißen und Umgebung e.G.m.b.H. (später: GWG Meißen)

1932

Umbenennung des Arbeiterbauvereins in Meißner Bauverein 1900 e.G.m.b.H.

1919

Gründung der Bau- und Spargenossenschaft für Meißen und Umgebung e.G.m.b.H.

1901

erstes Haus Sedanstraße 1, heute Robert-Blum-Straße

1900

Gründung des Arbeiterbauvereins e.G.m.b.H. in Meißen